Ich habe euch ja hier bereits gezeigt, wie ihr euer NAS automatisch zu einer gewissen Zeit herunterfahren könnt. In diesem Artikel stelle ich euch drei Methoden vor, wie ihr eure Synology Disk Station herunterfahren könnt, wenn sie inaktiv ist bzw. keine Clients mehr verbunden / erreichbar sind.

1. Ruhezustand und Tiefschlag aktivieren

Bei dieser Lösung soll eure Disk Station heruntergefahren werden, wenn x Minuten kein Zugriff mehr auf die Festplatte stattgefunden hat. Dazu müsst ihr zuerst den Ruhezustand für die Festplatten aktivieren. ANschließend lässt sich noch einstellen, dass das komplette NAS heruntergefahren wird, wenn die Festplatten y Minuten im Ruhezustand sind. Wie das alles funktioniert erkläre ich euch jetzt.

Zuerst startet ihr die „Systemsteuerung“.

Nun wählt ihr den „Erweiterten Modus“ aus.

Jetzt bekommt ihr „Hardware & Energie“ angezeigt.

Danach müsst ihr die beiden Funktionen

  • Nach Stromausfall automatisch neu starten und
  • WOL on LAN aktivieren

aktivieren.

Dies ist notwendig, da sonst die später benötigten Checkboxen ausgegraut sind.

Nun wechselt ihr zu „Ruhezustand der Festplatten“ und aktiviert dort den Ruhemodus und legt eine Zeit fest.

Im letzten Schritt aktiviert ihr noch „Automatisches Ausschalten aktivieren“ und legt hier wiederum eine Zeit fest.

Euer System benötigt also im Idealfall x Minuten bis zum Ruhezustand der Festplatten + y Minuten zum automatischen Ausschalten.

Wichtig hierbei ist jedoch, dass wenn in dieser Zeit ein Festplattenzugriff stattfindet, dass die Zeit dann wieder komplett von vorne ablaufen muss. Synology selbst hat hier eine Liste mit Programmen veröffentlicht, die den Ruhezustand verhindern, da sie die Festplatte regelmäßig aufwecken. Dazu zählen unter anderem Plex Media Server, Download Station, Mail Station und einiges mehr.

Diese Möglichkeit euer NAS herunterzufahren funktioniert also nur in Fällen, in denen keines der oben genannten Programme installiert ist und sonst kein Programm, welches den Ruhezustand verhindert.

Daher kommen wir noch zu zwei weiteren Methoden, die in diesen Fällen auch funktionieren.

2. Synology NAS mittels Advanced Power Manager herunterfahren

Für diese Möglichkeit müsst ihr das Programm „Advanced Power Manager“ installieren, welches nicht über das Paket-Zentrum zur Verfügung gestellt wird. Wie ihr Programme mittels SPK Datei installieren könnt, habe ich bereits hier vorgestellt.

Wenn ihr das Programm installiert habt, seht ihr sehr viele Funktionen, die zum Starten / Herunterfahren genutzt werden können. Beispielsweise kann euer NAS heruntergefahren werden, wenn pro x Minuten weniger als y MB Daten auf eurer Festplatte geschrieben werden. Eine weitere Möglichkeit ist, dass der Netzwerktraffic als Grundlage genommen wird. Ebenfalls lässt sich noch die Erreichbarkeit von anderen Hosts prüfen. Hier einige Bilder zum Funktionsumfang.

3. eigene Skripte schreiben

Wem die zweite Möglichkeit nicht gefällt, da man hier ein „fremdes“ Programm installieren muss, der hat die Möglichkeit sich selbst Skripte zu schreiben, welche die Erreichbarkeit von Hosts prüfen oder sonstige Werte. In diesem Forum findet man einige Beispiel zum Einstieg in das Thema.

Teile diesen Beitrag
Christian

Categories:

Keine Kommentare vorhanden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.