Wenn ihr ein Backup eurer Daten von Hand macht bzw. einfach Dateien / Ordner ins Verzeichnis eines Users kopiert, dann werden diese in Nextcloud 12 nicht automatisch angezeigt. Um die Daten anzuzeigen müsst ihr Nextcloud nach neuen Daten suchen lassen.

Ihr könnt auch ein Problem bekommen, wenn ihr Daten von Hand löscht. Dann kann Nextcloud nicht mehr auf diese Daten zugreifen und ihr bekommt diverse Fehler angezeigt.

Hier zeige ich euch, wie ihr das Problem lösen könnt.

Dazu wechselt ihr zum Benutzer „www-data“, da diesem das Daten Verzeichnis von Nextcloud gehört.

su - www-data -s /bin/bash

Nun startet ihr ein Script, das nach neuen Dateien sucht von ALLEN Benutzern.

php /var/www/html/nextcloud/console.php files:scan --all

Der Verzeichnispfad von Nextcloud kann bei euch natürlich anders sein. Dies müsst ihr entsprechend anpassen.

Ihr könnt aber auch nach einem EINZELNEN Benutzer suchen, sodass nur dessen Verzeichnis aktualisiert wird. Dazu gebt ihr folgendes ein:

php /var/www/html/nextcloud/console.php files:scan Nutzername

Das Ergebnis sollte dann so aussehen.

Teile diesen Beitrag
Christian

Categories:

Tags:

6 Kommentare

    • Tut mir leid für meine späte Antwort.
      Der Benutzer „www-data“ wird automatisch bei der Installation eines Webservers wie nginx oder apache2 angelegt.

      Dieser muss NICHT selbst angelegt werden.

  1. warum mach man nicht n wiki.nextcloud mit docuwiki   und macht das international so kann jeder der dort eingeloggt isteinträge schreiben, die dann mittels plugin auch als pdf downloadbar ist..
    liebe Grüße
    Blacky

  2. Hallo Christian,

    leider ist mein Eintrag im Forum gelöscht (mangels Captcha …. ?) worden.

    Daher nochmal direkt:
    Erstmal vielen Dank für Deineen tollen Blog und die Mühe, die Du Dir machst.

    Ich habe Probleme damit, Dateien auf Dateisystem-Ebene in nextcloud „reinzuschieben“. Deine Anleitung hat zwar auf der Konsole gut funktioniert. Aber via crontab klappt es nicht.

    Ich habe mir als Anwender mit sudo-su root-Rechte geholt. Dann habe ich mit crontab -e eine Crontab angelegt und einen Eintrag vorgenommen:
    0 0 * * * www-data php /var/…. console.php ….
    Geplant: jeden Tag um 0:00 Uhr soll Dein Aufruf ausgeführt werden. Leider hat das nicht geklappt. Im Verzeichnis lag eine Datei test.txt (Owner und Gruppe www-data), die heute früh nicht in nextcloud angezeigt wurde.

    Ich bitte Dich um Hilfe – woran könnte das liegen?

    Danke und Grüße
    Fabian

  3. Hallo Christian,

    ich habe ein Problem beim Speichern von Dateien. Wenn ich auf einem iMac eine in Nextcloud gespeicherte Datei aktualisiere, kann ich auf meinen iPad die neuen Inhalte nicht sehen, obwohl angezeigt wird, dass eine Aktualisierung stattgefunden hat. Auf meinen Handy dagegen ist auch der richtige Inhalt sichtbar. Ich verwende nextcloud 17.
    Wenn ich dagegen den Dateinamen ändere, wird diese Änderung sofort überall erkannt.
    Vielen Dank für Hilfe!

    VG Petra

  4. Bei Strato-vServern ist es nicht der www-run oder www-data, sondern der Benutzername bzw die Domain des vServers.

    Wenn also der Server mit dem Benutzername „ebay“ und der Domain „ebay.de“ betrieben wird, und ins Unterverzeichnis „myklaud“ geschrieben wurde,
    lautet der Pfad zum cron script:
    /var/www/vhosts/ebay.de/httpdocs/myklaud/cron.php

    und der Pfad für den Befehl zum neu scannen:
    /var/www/vhosts/ebay.de/httpdocs/myklaud/console.php files:scan –all

    Wenn man mit dem Domain-Benutzer „ebay“ mit ssh an der Konsole eingeloggt ist, muss man nur noch ins Verzeichnis gehen (cd myklaud) und den PHP Befehl ausführen (php console.php files:scan –all).

    Wenn man wie ich die PHP Versionen nach und nach zusätzlich installiert hat, kann es sein, dass man die richtige, neue PHP Version benutzt, symbolische Links richtig setzt (/usr/bin/php7.3 -> opt/plesk/php/7.3/bin/php) und dann richtig aufruft (php7.3 console.php files:scan –all)

    Die Aufgabe kann ganz bequem mit der Server-Verwaltungssoftware Plesk unter
    „Websites & Domains >> Geplante Aufgaben“
    oder in der Grundkonfiguration des Dashboards auf der rechten Seite die Schaltfläche „Geplante Aufgaben“ benutzen, den Pfad muss man dann nicht mehr auswendig wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.