Skip to main content

Plex Media Server – Backup erstellen

Diese Anleitung zeigt euch, wie ihr alle eure Plex Media Server Einstellungen sichern könnt.

Darunter zählen auch die von euch angelegten Mediatheken. FILME werden jedoch so KEINE gesichert.

Zuerst müsst ihr im Windows Explorer folgenden Ordner öffnen.

plex1

 

 

Nun solltet ihr folgendes sehen:
plex2

Jetzt müsst ihr einfach nur die Ordner kopieren und ihr habt euer Backup.

 

Quelle: https://support.plex.tv/hc/en-us/articles/201539237-Backing-Up-Plex-Media-Server-Data

Teile diesen Beitrag

Christian

Ich studiere derzeit Informatik und betreibe in meiner Freizeit diesen Blog.
Auf die Idee kam ich, als ich Anleitungen zum Thema Debian gesucht habe. Leider waren viele Anleitungen veraltet und daher nutzlos.

Da kam ich auf die Idee selbst Anleitungen zu schreiben.
Wenn meine Anleitungen auch veraltet sein sollten, dann schreibt mir das bitte und ich versuche sie zu aktualisieren.
Christian

Christian

Ich studiere derzeit Informatik und betreibe in meiner Freizeit diesen Blog. Auf die Idee kam ich, als ich Anleitungen zum Thema Debian gesucht habe. Leider waren viele Anleitungen veraltet und daher nutzlos. Da kam ich auf die Idee selbst Anleitungen zu schreiben. Wenn meine Anleitungen auch veraltet sein sollten, dann schreibt mir das bitte und ich versuche sie zu aktualisieren.

One thought to “Plex Media Server – Backup erstellen”

  1. Ein Backup ging ratz – fatz. Vielen Dank.

    Ich dachte, ich könnte nun das Backup auf einen neuen Plex-Media-Server (anderer PC) einfach aufspielen – und hätte meine ganzen, mühsam erstellten Zuordnungen der Filme wieder parat. Das ging daneben. Der Aufruf des neuen Plex-Servers im Browser schlägt fehl. „Der Server hat die Verbindung abgelehnt“.

    Ich vermute, ich benötige kein Backup, das ich dann woanders nur wieder einspielen muss, sondern eine „Portierung“ meiner Daten (nicht der Filme). Wie kann ich das bewerkstelligen?

    Hintergrund. Habe ein mit FreeNAS aufgesetztes NAS, das meine ganzen Medien enthält. Auf selbigem FreeNAS-Betriebssystem befindet sich PLEX als Jail-plugin. Funktioniert einwandfrei und enthält die tagelange Arbeit zur Zuordnung meiner TV-Aufzeichnungen.

    Nun habe ich PLEX auf meinem im Netzwerk hängenden Windows 10  pro PC installiert und möchte dahin die Daten den FreeNAS-Plex´portieren – wohlgemerkt, nicht die Filme sondern die Zuordnungsdaten. Ziel ist es, das NAS wieder „jungfräulich“ zu gestalten, so dass es als reiner Speicher-Pool funktioniert und das dortige PLEX-Server-plugin wieder deinstalliert werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.