Skip to main content

Debian 9 – E-Mail Server mit SPAM-Filter / Antivirus / Roundcube schnell und einfach einrichten

Diese Anleitung zeigt euch, wie ihr einfach einem E-Mail Server unter Debian 9 erstellen könnt. Ich habe extra alles möglichst einfach gehalten. Damit hier die Anleitung nicht so lang wird, werde ich auf andere Anleitungen verlinken, um beispielsweise nginx und MariaDB zu installieren.

Wenn ihr diese Anleitung nutzt, dann habt ihr später einen E-Mail Server mit Postfix und Dovecot. Die Benutzer verwaltet ihr bequem über eine WebGUI (Postfixadmin). Zusätzlich habt ihr noch die Möglichkeit einen Virenscanner sowie Spamfilter zu installieren. Ebenfalls könnt ihr noch ein Webmail (Roundcube) installieren.

Während dieser Anleitung werden folgende Programme installiert:

  • Postfix
  • Postfixadmin
  • MariaDB
  • nginx
  • Dovecot
  • Spamassassin (optional)
  • clamav (optional)
  • razor (optional)
  • pyzor (optional)

1. Vorraussetzungen

Bevor wir mit dem E-Mailserver anfangen können, müsst ihr noch ein paar Programme installieren und Zertifikate erstellen.

1.1 nginx installieren

Zuerst benötigen wir einen Webserver. Dies ist bei mir nginx.

1.2 PHP 7 installieren

Mit nachfolgendem Befehl installiert ihr die neuste PHP7 Version:

1.3 Zertifikate erstellen

Nun folgt ihr dieser Anleitung um euch Zertifikate für folgende (Sub)Domains zu erstellen:

  • eure Domain
  • SubDomains
    • smtp
    • imap
    • webmail
    • www

So sollte es also am Schluss bei euch aussehen:

1.4 nginx konfigurieren

Um nginx zu konfigurieren folgt ihr dieser Anleitung.

1.5 MariaDB installieren

Für den E-Mail Server benötigen wir später noch eine Datenbank. Diese richten wir nach dieser Anleitung ein.

Nachdem MariaDB installiert ist, legen wir noch einen neuen Benutzer an.

Nun erstellen wir noch Datenbankeinträge. Dazu loggt ihr euch mit nachfolgendem Befehl in eure Datenbank ein. Das Passwort habt ihr im vorherigen Schritt festgelegt.

Nun gebt ihr folgendes ein:

Achtung:

Ihr solltet hier für <euerPasswort> ein sicheres Passwort eingeben. Dieses muss zwischen ‚ ‚ stehen. Also zum Beispiel ‚abc‘.

2. Postfixadmin installieren

Nun installieren und konfigurieren wir Postfixadmin. Mit diesem Tool legt ihr später eure E-Mail Konten an. Führt nun einfach die nachfolgenden Befehle aus:

Führt nun folgenden Befehl aus:

Nun öffnen wir die neu angelegte Datei

und ändern folgendes ab:

3. Dovecot installieren

Nun installieren wir Dovecot mit folgendem Befehl:

4. Postfixadmin einrichten

Nun geht ihr auf eure Domain um Postfixadmin einzurichten. Geht auf folgenden Link: <eureDomain.de>/postfixadmin/setup.php

Nun solltet ihr folgendes sehen:

Wenn ihr die Seite ganz runter scrollt, dann solltet ihr folgendes sehen:

Hier gebt ihr euer Setup Kennwort ein. Dies müsst ihr euch noch ausdenken.

Nach einem Klick auf „Generate Hash Passwort“ solltet ihr folgendes sehen:

Diese Zeile müssten wir nun in unserer Konfigdatei anpassen. Dazu öffnen wir die die Konfig

Hier ändern wir folgendes ab:

Nun können wir die Datei speichern und auf der Homepage einen Super Administrator anlegen. Dieser dient später zum Verwalten aller E-Mail Benutzer.

Wenn alles funktioniert hat, dann solltet ihr folgendes sehen:

5. Postfix installieren

Während der Installation solltet ihr folgendes sehen:

Hier wählt ihr „Internet-Site“ aus. Danach gebt ihr euere Domain an:

Danach wechseln wir in folgendes Verzeichnis und führen diesen Befehl aus:

Nachfolgenden Befehl müsst ihr als ganzes in die Konsole kopieren und ausführen:

Nun öffnen wir die Postfix Konfiguration

und passen dort einige Werte an:

Um den letzten Eintrag zu setzen, muss eine Diffie Hellman Key Datei existieren. Wenn ihr noch keine habt, dann könnt ihr diese mit folgendem Befehl erstellen:

Jetzt erstellen wir noch die SQL Dateien, auf die wir eben verlinkt haben. Dazu führen wir folgenden Befehl aus, um einen Ordner zu erstellen.

Nun führen wir die nächsten Befehle aus. Bei jedem dieser Befehle müsst ihr euer Kennwort eingeben, welches ihr für den Benutzer „vmail“ eurer SQL Datenbank benutzt hat. Diese Tabellen sollen nach der offiziellen Postfixadmin Anleitung „POSTFIX_CONF.txt“, aus dem Posftfixadmin Archiv genutzt werden.

Nun passen wir die nächste Postfix Konfiguration an. Dazu öffnen wir folgende Datei:

In dieser Datei enternt ihr die „#“ vor folgenden Zeilen:

6. Dovecot konfigurieren

Nun beginnen wir damit Dovecot zu konfigurieren. Dazu gebt ihr folgenden Befehl ein:

Nun ändern wir noch einige Sachen ab:

Nachfolgende Zeilen wieder als ganzes eingeben:

Bei dem nächsten Befehl müsst ihr wieder euer vmail SQL Kennwort eingeben.

Nun müssen noch Dateiberechtigungen geändert werden.

Nun aktivieren wir IMAP(s). Dabei handelt es sich um eine verschlüsselte IMAP Verbindung.

Nun konfigurieren wir noch die TLS Einstellungen:

Hier müsst ihr wieder den Pfad zu euren SSL Zertifikaten anpassen.

Nachfolgend müssen diese Zeilen noch eingegeben werden.

Jetzt können wir beide Dienste neu starten.

7. Postfixadmin Benutzer einrichten

Dazu geht ihr auf eure Domain: https://<eureDomain.de>/postfixadmin/login.php

Dort meldet ihr euch dann mit dem erstellen Superamin Account an.

Eure Webseite sollte nun so aussehen. Nun klickt ihr auf „Domain Liste“ -> „Neue Domain“.

mail_9

Dort schreibt gebt ihr dann den Namen eurer Domain ein und klickt auf „Domain hinzufügen“.

Als nächstes klickt ihr auf „Virtual Liste“ -> „Virtual Liste“.

mail_11

Dort löscht ihr alle bereits vorinstallierten Einträge.

Nun beginnen wir mit dem anlegen unserer eigenen E-Mail Adressen. Dazu klickt ihr auf „Virtual Liste -> Mailbox hinzufügen“.

mail_15

Hier gebt ihr jetzt unter „Benutzername“ den Namen eurer neuen Mailadresse an gefolgt von eurem Passwort.

mail_16

8. Antivirus / Spamfilter installieren (optional)

Nun wollen wir noch einen Virenscanner installieren, damit dieser immer unsere E-Mails auf Viren prüft. Zudem installieren wir noch einen Spamfilter. Dazu gebt ihr folgenden Befehl ein:

Nun legen wir noch einen neuen Benutzer an:

Nun müsst ihr bei nachfolgenden Zeilen die „#“ entfernen.

Jetzt müssen wir unsere bisherige Postfix Konfiguration noch anpassen. Dazu öffnen wir folgende Datei:

Hier ergänzen wir folgende Zeile unter der Zeile: „smtp inet n – y – – smtpd“

Achtet auf die EINRÜCKUNG !!

Dies sollte so aussehen:

Jetzt sagen wir Postfix noch, dass es Amavis benutzen soll.

Nun kopiert ihr diesen kompletten Befehl:

Nun aktivieren wir Spamassassin noch mit folgenden Befehlen:

8.1 Virenscanner / Spamfilter testen

Ihr habt nun sehr einfach die Möglichkeit euren Virenscanner / Spamfilter zu testen. Um den Spamfilter zu testen verschickt ihr eine Nachricht mit folgendem Inhalt :

Die Nachricht sollte als SPAM gewertet werden.

Den Virenscanner könnt ihr mittels des eicar Testvirus testen. Dieses Virus ist ein Virus, das nur zum Testen des Virenscanners dient. Es führt keine Aktionen aus. Die Datei könnt ihr hier downloaden: http://www.eicar.org/85-0-Download.html

Verhalten festlegen, wie euer E-Mail Server bei SPAM reagieren soll

Dieses Verhalten könnt ihr in folgender Datei festlegen:

Bedeutungen der Funktionen

  • final_virus_destiny: In dieser E-Mail wurde ein Virus gefunden
  • final_banned_destiny: Diese E-Mail wurde aussortiert, da hier gefährliche Anhänge erkannt wurden
  • final_spam_destiny: In dieser E-Mail wurde SPAM gefunden
  • final_bad_header_destiny: Diese E-Mail hat eine Header Prfüng nicht bestanden.

Bedeutung der Reaktionen

  • DISCARD: Die E-Mail wird einfach gelöscht
  • BOUNCE: Die E-Mail geht zurück an den Absender
  • REJECT: Überlässt Postfix die Aufgabe die E-Mail zurückzusenden
  • PASS: Die E-Mail wird zugestellt

Nun könnt ihr folgende Zeilen nach euren Wünschen anpassen:

BOUNCE sollte abgeändert werden, da sonst der Absender viele E-Mails zurückgesandt bekommt, die er womöglich nicht verschickt hat und so selbst zugespammt wird. Ihr könnt alles auf „PASS“ stellen, dann bekommt ihr alle E-Mails angezeigt.

9. Roundcube Webmail installieren (optional)

In diesem Kapitel installieren wir noch Roundcube Webmail. So könnt ihr auf alle eure E-Mails über den Browser zugreifen. Dazu downloaden wir uns zuerst die aktuellste Version.

Nun entpacken wir den Download und kopieren die Daten an den richtigen Ort.

Jetzt müssen wir für Roundcube noch einen Datenbankeintrag machen. Dabei müsst ihr noch ein neues Kennwort festlegen.

Nun rufen wir den Webinstaller auf: https://<eureDomain.de>/roundcubemail/installer/

Nun scrollt ihr nach unten und klickt „Next“.

Hier müsst ihr jetzt lediglich euer Datenbank Passwort eingeben, das ihr eben vergeben habt.

Nun klickt ihr auf „Save in /tmp“.

Diese Datei kopieren wir jetzt ins richtige Verzeichnis und passen noch Rechte an:

Nachdem ihr die Datei kopiert habt ruft ihr eure Webseite erneut auf: https://<eureDomain.de>/roundcubemail/installer/

Nun solltet ihr dies sehen:

Dann klickt ihr auf „Initialize database“.

Jetzt ist Roundcube installiert und wir löschen noch die Installationsdateien:

Jetzt könnt ihr Roundcube starten: https://<eureDomain.de>/roundcubemail/

 

Herzlichen Glückwunsch zu eurem eigenen E-Mail Server.

Wenn ihr noch Verbesserungsvorschläge / Fehler habt, dann schreibt einfach in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.